Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Buehnen-Bild

ISPO 2021

Internationale Fachmesse & Kongress

domimage

19. bis 22. April 2021
Guadalajara, Mexiko

Messeprofil

Der alle zwei Jahre stattfindende Weltkongress der Internationalen Society for Prosthetics and Orthotics (ISPO) gastiert 2021 in Guadalajara (Mexiko).

Unter dem Motto "The Art and The Science" setzt der Weltkongress der International Society for Prosthetics and Orthotics seine Erfolgsgeschichte fort. Der Kongress mit begleitender Ausstellung ist international die bedeutendste wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Therapeuten, Techniker und Ingenieure, die Patienten mit Mobilitätshilfen wie Prothesen, Orthesen, orthopädischen Schuhen oder Rollstühlen versorgen.

Der Kongress wendet sich an Orthopädie- und Orthopädieschuhtechniker, Rehatechniker, Ärzte und Therapeuten, Fachhändler und Ingenieure aus der ganzen Welt, die sich durch ihre Teilnahme über Innovationen und neueste Entwicklungen in der Prothetik- und Orthopädie-Branche informieren.

ISPO International ist eine weltweit agierende interdisziplinäre Organisation, die sich dafür engagiert, Wissenschaft und Forschung sowie Fortbildung und Praxis auf dem Gebiet der Prothesen- und Orthesenversorgung und Rehabilitation Körperbehinderter zu fördern und zu koordinieren.

Der Weltkongress in Kobe ist der ideale Türöffner in den zweitgrößten Medizinmarkt der Welt. Mit Besuchern aus etwa 100 Ländern wendet sich die Veranstaltung aber an Interessenten weit über diese Region hinaus. Hier treffen Aussteller alte und neue Kunden aus aller Welt.

Ein offizieller deutscher Gemeinschaftsstand ist in Planung. Hier können sich deutsche Aussteller unter der Marke "Made in Germany" präsentieren. Weiterführende Informationen und aktuelle Neuigkeiten finden Sie unter www.ispo-congress.com.

Informationen zu Region und Markt

Veranstaltungsort ist Guadalajara in Mexiko – und das nicht ohne Grund.

Mexiko ist mit über 127 Millionen Einwohnern eine der größten Volkswirtschaften auf dem amerikanischen Kontinent und ein attraktiver Markt für ausländische Investoren und Exporteure. Neben Mexiko-Stadt ist Guadalajara eine der größten Metropolregionen.

Der mexikanische Markt für Medizintechnik ist nach Brasilien der zweitgrößte Lateinamerikas und das wichtigste Exportland für den US-amerikanischen Markt, das 2015 92,6 Prozent der mexikanischen Medizintechnik-Exporte abnahm. Langfristig ist Mexiko aufgrund der wachsenden Bevölkerung und niedriger Zollhürden ein interessanter Absatzmarkt. Laut GTAI prognostizierte die Marktforschungsfirma BMI Research von 2015 bis 2020 ein Wachstum in nationaler Währung um jährlich 5,6 Prozent.

Laut einer Zielmarktanalyse im Gesundheitswesen der Deutsch-Mexikanische Industrie- und Handelskammer hat die mexikanische Regierung im vergangenen Jahrzehnt erhebliche Investitionen in den Ausbau der öffentlichen Gesundheitsstruktur getätigt. Die Einführung der Seguro Popular im Jahr 2004 hat das Gesundheitssystem tiefgreifenden strukturellen Veränderungen unterworfen. Innerhalb von etwa zehn Jahren sind mehr als 50 Millionen Menschen abgesichert worden, dies entspricht derzeit 90 Prozent der Bevölkerung. Bei der medizintechnischen Ausstattung herrscht im Vergleich zu den USA im Durchschnitt ein Rückstand von 10 bis 15 Jahren, auch wenn zwischen einzelnen Kliniken im ländlichen und städtischen Raum erhebliche Unterschiede bestehen.

Desweiteren ist laut GTAI ist der mexikanische Markt besonders attraktiv, da die tarifären und nichttarifären Einfuhrbarrieren für medizintechnische Produkte kontinuierlich verringert und abgebaut werden. Auf Geräte aus der EU und den USA entfallen in der Regel keine Zollgebühren. In den letzten Jahren wurden Zulassungsverfahren von medizintechnischen Geräten zudem deutlich beschleunigt und vereinfacht, unbedenkliche Medizintechnikprodukte sind von der Registrierungspflicht befreit. Dadurch stehen dem Handel mit deutscher Medizintechnik in Mexiko weniger Hürden im Weg.

Von allen in Mexiko verkauften Medizinprodukten stammen fast 90% aus Importen - aus den USA, Asien und Europa. Der mexikanische Markt für Medizinprodukte ist hoch entwickelt und legt Wert auf innovative, hochwertige Medizintechnologien.

Download

Hier finden Sie demnächst Anmeldeunterlagen.

Markstudie_Zielmarktanalyse Gesundheitswesen Mexiko (PDF, 2,1 MB)

Kontakt zum Projektteam


Leipziger Messe International GmbH
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig, Deutschland

Ausstelleranmeldung
Helene Zapf
Tel.: +49 341 678-8267
Fax: +49 341 678-8262
h.zapf@leipziger-messe.de
www.leipziger-messe.de

Ausstellerservice
Ulrich Briese
Tel.: +49 341 678-7917
Fax: +49 341 678-7912
u.briese@LM-international.com
www.LM-international.com

Ausstellerservice
Jana Mühler
Tel.: +49 341 678-7919
Fax: +49 341 678-7912
j.muehler@LM-international.com
www.LM-international.com

Datenschutz| Impressum| Leipziger Messe International GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten